DER ANAPHYLAKTISCHE SCHOCK SOFORTMASSNAHMEN

 

 

  • Notarzt oder Feuerwehr rufen
  • Patient flach hinlegen, Beine hochlagern, wenn möglich Flüssigkeitszufuhr (Infusion)
  • bei Asthma: zusätzlich bronchialerweiternde und antientzündliche Pulver oder Sprays zum Inhalieren
  • gefährdete Personen, z. B. Schüler mit Wespenstichallergie müssen kleine Notfallapotheke einschließlich Adrenalin-Spritze (Epinephrin) mit sich führen
  • Kinder bis 30 kg:
  • Allergenzufuhr stoppen!
  • Epinephrin 150 µg Autoinjektor oder Epinephrin Junior Autoinjektor
  • Kinder > 30 kg:
  • Epinephrin 300 µg Autoinjektor oder Epinephrin 2,0 mg Autoinjektor
  • Cortison hoch dosiert (bis 500 oder 1.000 mg): Spritze oder Zäpfchen
  • falls nicht vorhanden in Tablettenform